Grundregeln Worauf muss ich bei einer Detox Kur achten 2017-05-23T15:52:36+00:00

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Jetzt Newsletter abonnieren und Geschenke kassieren: 3 Saft-, Smoothie- und Booster-Rezepte sowie genialen Superfood-Guide!

JETZT GESCHENKE ERHALTEN

GRUNDREGELN

WORAUF MUSS ICH BEI EINER DETOX KUR ACHTEN?

 

Folgende 10 Grundregeln solltest Du beachten, wenn Deine Detox Kur ein Erfolg werden soll:

  1. Giftstoffe vermeiden
    Zugegeben: Wir alle haben unsere kleinen Laster. Aber Rauchen, Alkohol trinken und der tägliche Coffee to go sind jetzt absolut tabu – die Grundidee beim Detoxen liegt schließlich im Entgiften des Körpers! Unterstütze Deine Entgiftungsorgane also, wo Du nur kannst und verzichte auf Nikotin, Alkohol, Koffein, Fleisch, Fisch, Käse und Milchprodukte.
  2. Gesund ernähren
    Überdenke Deinen Speiseplan – und das am besten nicht nur für die Dauer des Detox-Programmes, sondern langfristig. Iss viel Obst und Gemüse, verzichte auf Fastfood und prozessierte Nahrungsmittel. Vermeide Tiefkühl- oder Dosenkost. Zudem sind Paniertes oder Frittiertes beim Detoxen No-Go’s.
  3. Trinken, trinken, trinken
    Die Niere hat eine lebenswichtige Aufgabe in unserem Körper, denn sie reinigt unser Blut. Unterstüzen können wir sie dabei, indem wir ausreichend trinken. Zwei bis drei Liter pro Tag sollten es während einer Detox Kur bzw. Saftkur in jedem Fall sein. Dabei musst Du Dich, neben dem Hauptbestandteil Deiner Detox Kur – den frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften –, aber nicht auf stilles Wasser beschränken. Auch Kräutertees oder das Wasser von jungen Kokosnüssen können den Wasserhaushalt auffüllen und dabei helfen, Giftstoffe auszuschwemmen
  4. Auf Süßigkeiten verzichten
    Chips, Gummibärchen & Schokolade: Auf diese Dickmacher solltest Du beim Detoxing unbedingt verzichten, auch wenn es schwer fällt. Ein kleiner Trost: Nach einiger Zeit der „Enthaltsamkeit“ nimmt der Heißhunger in der Regel ab. Außerdem liefern die Frucht- und Gemüsesäfte ausreichend Zucker.
  5. Nur Bio-Qualität verwenden
    Wähle für Deine Säfte ausschließlich Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau. Denn es macht wenig Sinn, Deinen Körper entgiften zu wollen, aber gleichzeitig für die Entgiftung Produkte zu nutzen, die selbst mit Giftstoffen belastet sind. Hier gibt’s dazu mehr Infos.
  6. Stress reduzieren
    Unser Körper ist im Alltag hohen Belastungen ausgesetzt. Und auch unsere Seele leidet unter Druck und negativem Stress. Atme also jetzt einmal richtig durch und entspanne Dich! Wenn Du Dich für ein Detox-Programm entschieden hast, reicht es nicht, Deinen Körper zu entgiften. Auch Deine Seele ist reif für eine Frischekur. Schau positiv in die Zukunft und versuche, gelassen zu bleiben – auch wenn der Alltag Dich manchmal übermannt. Und wage öfters einmal ein Lächeln! Hier findest Du mehr Infos zu dem ganzheitlichen Ansatz.
  7. Richtig schlafen
    Neben zahlreichen anderen Faktoren ist Schlafmangel ein Hauptgrund für die Übersäuerung unseres Körpers. Denn im Schlaf sind unsere Entgiftungsorgane hochaktiv und bauen Gifte, Schlackstoffe und Säuren ab, die sich im Laufe des Tages in unserem Körper ansammeln. Wer ausreichend schläft (in der Regel sieben bis acht Stunden pro Nacht) und bis ca. 22.00 Uhr schlafen geht, ist morgens frischer, ausgeglichener und top erholt.
  8. Frischluft tanken + richtig atmen
    Sauerstoff – tief durch die Nase ein und durch den Mund wieder ausgeatmet – fördert die Durchblutung der Reinigungsorgane, die dadurch effektiver arbeiten und Gifte schneller abtransportieren. Überdies kann 70% der Entgiftung über die Atemwege abgewickelt werden, sofern wir richtig und tief atmen! Geh also so oft wie möglich an die frische Luft – ob beim Spaziergang mit dem Hund, beim Sonne tanken in der Mittagspause oder zum Sporttreiben. Mache zudem Atemübungen.
  9. Ausgiebig bewegen
    Bewegung ist ein wesentlicher Bestandteil einer Detox Kur. Perfekt fürs Detoxing sind leichte Ausdauersportarten an der frischen Luft, die Deinen Stoffwechsel in Wallung bringen. Spezielle Yoga-Übungsreihen und Massagen zielen außerdem auf das Lymphsystem und die Entgiftungsorgane wie Leber und Niere ab und fördern so die Entschlackung.
  10. Ganzheitliche Herangehensweise wählen
    Unterstütze Deinen Detox Prozess, indem Du regelmäßig spezielle Detox-Fußbäder oder Basen-Vollbäder nimmst, die zusätzlich Gifte aus dem Körper ziehen. Auch der Gang in die Sauna entspannt nicht nur die Muskeln, sondern bringt uns auch ordentlich ins Schwitzen, sodass Giftstoffe über die Poren der Haut abtransportiert werden können. Enorm hilfreich sind zudem Colon-Hydro-Therapie sowie regelmäßige Kälteanwendungen. Hier findest Du mehr Infos zu dem ganzheitlichen Ansatz.

ANMERKUNG

Das hier ist kein Aufruf, sich bei einer Erkrankung nicht behandeln zu lassen. Es geht viel mehr darum, dass man sich Informationen aus verschiedenen Quellen holt und sich nicht nur auf die Aussagen der Schulmedizin verlässt. Es geht um das eigene Leben – Überleben. Und genau deswegen sollte man auch dementsprechend eigenverantwortlich damit umgehen, also die Verantwortung nicht zur Gänze an andere abschieben. Letztendlich ist es immer Deine eigene Entscheidung, welche Methode der Behandlung Du für Dich auswählst. Denn niemand außer Dir selbst wird die Konsequenzen dafür tragen müssen.

WICHTIGER HINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

SUPERCHARGEYOURLIFE recherchiert und prüft alle auf diesen Internet-Seiten veröffentlichten Artikel und Videos mit größter Sorgfalt und höchstem Qualitätsanspruch. Dennoch dürfen die auf diesen Internet-Seiten dargestellten Informationen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt dieser Internet-Seiten kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Vielmehr verstehen sich die Inhalte dieser Internet-Seiten ausschließlich zu Informationszwecken. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter, überholter und unvollständiger Informationen verursacht wurden. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte Deinen Arzt.