Wann brauche ich eine Detox Kur Anzeichen für eine Übersäuerung Symptome für Entgiftung 2017-05-23T15:52:38+00:00

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Jetzt Newsletter abonnieren und Geschenke kassieren: 3 Saft-, Smoothie- und Booster-Rezepte sowie genialen Superfood-Guide!

JETZT GESCHENKE ERHALTEN

WANN BRAUCHE ICH EINE DETOX KUR?

Wann brauche ich eine Detox Kur bzw. eine Entgiftung, Entschlackung oder Entsäuerung? Welche Anzeichen sprechen für eine Übersäuerung? Welche Zeichen deuten auf eine Belastung mit Giftstoffen hin? Diesen Fragen wollen wir hier auf den Grund gehen.

Du denkst, Du bist gesund, aber gleichzeitig fühlst Du Dich häufig schlapp? Bist Du oft müde oder ausgebrannt?! Kostet es Dich dann und wann all Deine Energie, um durch den Tag zu kommen? Dein Magen und Darm macht immer wieder Probleme? Du leidest unter Blähungen und dann sind da auch noch diese Kopfschmerzen?

Die schlechte Nachricht lautet: Diese Leiden treffen leider viele von uns. Wir nehmen sie meist nicht ernst genug, um einen Arzt aufzusuchen. Und falls wir doch zum Arzt gehen, kommt es nicht selten vor, dass wir von ihm die Antwort bekommen, es sei alles okay. So kommt es dann auch, das wir meinen, all das gehöre zum Leben und zum Älter werden dazu und man müsse es einfach akzeptieren.

Wenn Dir das bekannt vorkommt, dann hebe jetzt bitte die Hand! Die gute Nachricht lautet: es hat nichts mit dem Alter zu tun! Und Du kannst das alles aus eigener Kraft wieder rückgängig machen! Diese und andere Symptome sprechen einfach nur dafür, dass Dein Körper nicht im Gleichgewicht und unter Umständen auch noch durch Giftstoffe belastet ist. Du bist nicht sicher, dass dies zutrifft?

7 ANZEICHEN, DIE FÜR DETOX SPRECHEN

Im Folgenden beschreibe ich sieben Anzeichen, die auf eine Übersäuerung bzw. eine Belastung mit Giftstoffen hinweisen! Wichtiger Hinweis: Bitte prüfe gemeinsam mit Deinem Arzt Deine Symptome, um mögliche medizinische Gründe als Ursache ausschließen zu können!

1.       Ständige Ermüdung

Auch wenn Du ausreichend geschlafen hast, fühlst Du dich erschöpft und kämpfst Dich durch den Tag. Dies könnte ein Anzeichen dafür sein, dass Dein Körper sehr viel Energie aufwendet, um die Giftstoffe auszuscheiden. Was kann ich gegen die Erschöpfung tun? Die Antwort darf nicht lauten: „Mehr Kaffee“ oder „Süßes“. Dies verschlimmert die Situation zusätzlich.

2.       Stetige Gewichtszunahme

Es ist niemals einfach Abzunehmen. Wenn Du jedoch regelmäßig Sport machst und auf Kalorien achtest und trotzdem zunimmst, könnte dies eine hormonelle Ursache haben. Unser Hormonsystem kann stark beeinträchtigt werden, durch die Giftstoffe in unseren Lebensmitteln und Pflegeprodukten. So ist es notwendig, vollständig auf diese Lebensmittel und Produkte zu verzichten, um Deinem Körper die Chance zu geben, sich zu erholen und wieder richtig zu arbeiten.

3.       Mundgeruch

Du putzt Dir mehrmals die Zähne, kaust Kaugummis, verwendest Zahnseide und Mundwasser und trotzdem bleibt der schlechte Mundgeruch. Mundgeruch wird häufig mit Verdauungsproblemen in Verbindung gebracht. Eine andere Ursache kann aber auch sein, dass die Leber mit der Ausscheidung der Giftstoffe beschäftigt und so blockiert ist.  Somit ist es erst einmal wichtig die Ursache zu beseitigen, bevor auch der Mundgeruch verschwinden kann. Kaugummis und Bonbons sind also keine Lösung!

4.       Verstopfung

Über den Darm werden viele Giftstoffe ausgeschieden. Wenn wir allerdings an Verstopfung (oder anderen Darmproblemen) leiden, bedeutet dies, dass alle Giftstoffe im Körper bleiben und somit den Körper negativ beeinflussen können. Zusätzlich können so auch Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen und Müdigkeit ausgelöst werden. Ursachen für ein Verstopfung sind vielseitig, jedoch meist mit der Ernährung verknüpft. Häufige Verursacher sind Fertiggerichte, die Chemikalien, Pestizide und Konservierungsstoffe enthalten.

5.       Überempfindlicher Geruchssinn

Manchmal kannst Du Gerüche – insbesondere in Bezug auf Parfümstoffe – kaum ertragen und reagierst sehr empfindlich? Dies bedeutet, dass man einfach sehr sensibel im Bezug auf Chemikalien ist und unser Körper bereits genug beschäftigt ist, eine Übermenge an Giftstoffen zu verarbeiten. Dies ist insbesondere ein Anzeichen, wenn Kopfschmerzen und Übelkeit rein durch Gerüche ausgelöst werden.

6.       Muskel- und Gelenkschmerzen

Wenn Du die Schmerzen nicht in Verbindung mit Deinem gestrigen Workout bringen kannst, könnte es sein, dass die Giftstoffe Deine Muskeln und Gelenke belasten. Achte darauf, ob dies regelmäßig auftritt.

7.       Hautirritationen und Entzündungen

Akne, Rötungen und andere Hautprobleme können ein Anzeichen für Giftstoffe sein. Insbesondere Akne steht im Zusammenhang mit unserer Ernährung und unseren Pflegeprodukten. Geschwollene Auge, Entzündungen und Neurodermitis sind ein Anzeichen, dass der Körper mit dem Abbau von Giftstoffen kämpft.

ANMERKUNG

Das hier ist kein Aufruf, sich bei einer Erkrankung nicht behandeln zu lassen. Es geht viel mehr darum, dass man sich Informationen aus verschiedenen Quellen holt und sich nicht nur auf die Aussagen der Schulmedizin verlässt. Es geht um das eigene Leben – Überleben. Und genau deswegen sollte man auch dementsprechend eigenverantwortlich damit umgehen, also die Verantwortung nicht zur Gänze an andere abschieben. Letztendlich ist es immer Deine eigene Entscheidung, welche Methode der Behandlung Du für Dich auswählst. Denn niemand außer Dir selbst wird die Konsequenzen dafür tragen müssen.

WICHTIGER HINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS

SUPERCHARGEYOURLIFE recherchiert und prüft alle auf diesen Internet-Seiten veröffentlichten Artikel und Videos mit größter Sorgfalt und höchstem Qualitätsanspruch. Dennoch dürfen die auf diesen Internet-Seiten dargestellten Informationen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt dieser Internet-Seiten kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Vielmehr verstehen sich die Inhalte dieser Internet-Seiten ausschließlich zu Informationszwecken. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter, überholter und unvollständiger Informationen verursacht wurden. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultiere bitte Deinen Arzt.